Und dann war das Pech so übermächtig, daß wir den Kampf verloren.
Ein tragischer Autounfall, den ich mir nie werde erklären können. Drei Tage Hoffen und Bangen, OP-Pläne, die Prognosen klangen gut. Am Ende versagten Nieren und Leber - ich hatte keine Wahl mehr. Es bleibt die Erfahrung einer ungewöhnlichen Liebe. Auch wenn viele das nicht verstehen. Hunde werden sprichwörtlich als des Menschen beste Freunde geschätzt, die ihre Besitzer bedingungslos lieben. Wer einen Hund liebevoll großgezogen hat, der weiß: Sie drehen einem den Spieß um ..

Meine eigenen Erfahrungen mit Trauer (um meine Eltern, gute Freunde, Paco) und meine zahllosen Gespräche mit Trauernden haben mir deutlich gemacht, wie schwer wir uns mit diesem Thema tun. Aufgefallen ist mir auch, wie geradezu dankbar sich mir Menschen öffneten, wenn ich selbst offen von meiner Trauer sprach. Viele schämen sich für ihre Trauer und leiden noch mehr.

Trauer ist Liebe
Was unsere Liebe zu den Lebenden, das ist unsere Trauer um die Toten.
Und ist unsere Trauer um einen geliebten Menschen für viele schon unangenehm, so stößt die tiefe Trauer um ein Tier erst recht auf Unverständnis. Die Liebe macht - zum Glück - keinen Unterschied zwischen Mensch und Hund und ...

Trauer ist ein Tabu
Wenn wir uns so schwer tun, mit der eigenen Trauer oder Trauernden umzugehen, dann liegt das sicher auch daran, daß wir in unserer Gesellschaft keine "Trauerkultur" mehr kennen. Heute wird niemand mehr zu Hause aufgebart, wo sich alle Angehörigen und Nachbarn von ihm verabschieden. Heute wird "diskret" gestorben. Keine Witwe trägt mehr ein ganzes Jahr Trauerkleidung. Heute zählt der "Blick nach vorn". Wir leben mit der Sterblichkeit, aber vom Tod und von der Trauer wollen wir nichts wissen.

Trauer macht hilflos
Den Trauernden selbst, aber auch sein Umfeld. Beide wissen nicht, was sie sagen oder tun sollen. Weil alles, was sie sagen oder tun können, so sinnlos erscheint. Als Paco starb, brachten Freunde mir Süßigkeiten und weinten mit mir, erlebte ich eine wahre Woge von Anrufen und Mails. Alle waren hilflos, alle haben geholfen. Weil sie einfach nur Verständnis zeigten - für meine tiefe Liebe zu einem Hund.

Bianca und Torsten schickten mir dieses wunderschöne Gedicht:

MEINE WAHL (Erich Fried)

Gesetzt ich verliere Dich
und habe dann zu entscheiden,
ob ich Dich noch ein Mal sehe,
und ich weiß:
Das nächste Mal bringst Du mir zehnmal mehr Unglück
und zehnmal weniger Glück,
was würde ich wählen?
Ich wäre sinnlos vor Glück, Dich wiederzusehen.

Auch diese Geschichten haben mich sehr berührt:
Leihgabe (pdf)
Köbes' Traum (pdf)

Die unter Tierbesitzern wohl populärste Trauergeschichte ist
Die Regenbogenbrücke (pdf)

Was Trauernde nicht wollen:
Gemieden werden. Wenn Ihr nicht wißt, was Ihr sagen sollt, dann sagt genau das! Ständig abgelenkt werden. Das ist zwar gut, aber man muß auch weinen dürfen! Den Satz "Das Leben geht weiter!". Wer trauert ist nicht blöd!

15.01.'06: Heute Abend werden es genau 4 Wochen sein, seit ich Dir ein letztes Mal sagen konnte, wie sehr ich Dich liebe.  Ich funktioniere, arbeite, besuche Freunde, spreche über einen "neuen" Beagle. Leben ist das nicht. Ich weine viel, seit gestern fast ununterbrochen. Mit jedem Tag wächst die Sehnsucht nach Dir nur noch mehr. Ich hoffe, ich werde bald so fühlen können wir Dietrich Bonhoeffer auf der Startseite.

20.01.'06: Während der langen Autofahrten der letzten Tage habe ich eine neue "Theorie" entwickelt: Du bist jetzt bei meinen Eltern. Mein Vater hat einen tollen Kameraden für unzählige Erkundungstouren durch den Himmel. Vielleicht rennst Du gerade neben ihm her, während er auf Skiern durch die Wolken wedelt. Oder er hat Dir eine Schwimmweste angezogen und Dich mit auf seine Yacht genommen, mit der Ihr durch das Wolkenmeer segelt. Langweilig kann es Dir mir ihm ganz bestimmt nicht werden! Wenn Ihr zurück kommt, hat meine Mutter schon ganz viele Leberwurstbrote für Dich geschmiert und auf ihre typische Art in kleine, mundgerechte Häppchen geschnitten. Das Geheimnis da oben ist nämlich, daß Du jetzt soviel fressen darfst, wie Du willst, weil selbst ein Beagle dort nicht dick wird. Und abends setzt Du Dich zu meiner Mutter auf die Couch. Du legst Deinen Kopf in ihren Schoß, und sie erzählt Dir die ganzen peinlichen Geschichten aus meiner Kindheit, während sie Dich liebevoll krault. Mit Dir wird ein Teil von mir bei ihr sein. Und ich bin sicher, daß sie das sehr glücklich macht.

  1 Jahr ohne Dich (an Paco)
(16.12.'06 - pdf)

16.12.2007: Heute vor 2 Jahren gingen Paco und ich am frühen Morgen quietschvernügt auf Reisen. Minuten später stand die Welt Kopf...
Du bist nicht mehr da, wo Du warst. Aber Du bist überall, wo ich bin.