Ende Juni, schönes Wetter. Seit meinem Geburtstag gibt's eigentlich nicht viel Neues zu erzählen. Ich genieße das Leben. Und Frauchen meint, das ist das Wichtigste.

Schwimmen ist schon eine richtige Leidenschaft geworden.

  


 
Zum Agility gehen wir auch mal in
einen anderen Verein,
wo Paco's alte Trainerin Melanie
einen Anfängerkurs hält.
Und wenn ich gut drauf bin,
geben Frauchen und ich
richtig Gas.



.    

Zu meinen besten Freunden zählt neuerdings auch Beagle Percy (ein ehemaliger Laborant), mit dem ich herrlich toben und abhängen kann.

  

Den Juli schenk ich Euch! - Zumindest mal die erste Hälfte.
Brasilien hat eh das Halbfinale verpaßt. Und ich bekomme einen fiesen Ausschlag am Bauch. Allergietest negativ, aber was nutzt mir das.  Frauchen nervt trotzdem mit Schwimmverbot, Tinkturen und Cremchen.

Aber damit nicht genug! Dann zerschneide ich mir auch noch die Pfote an einer Scherbe und lande auf dem OP-Tisch. Frauchen's Mitleid paart sich mit Verzückung über die ach so lustigen Socken Marke Ernie+Bert. Grrrr! Laufen kann man mit dem Klumpfuß eh nicht. Und mit Kathrin's Krücken schon gar nicht ;)

  

 
13. August: Spaß-Hunderennen beim SV-OG Bamenohl

Zusammen mit Anton, Jacky, Miss Elly, Melanie und Frauchen sind wir nach Bamenohl im Sauerland gefahren. Letztes Jahr war Frauchen schon mit Paco dort. Daher stammt auch das tolle Foto von Paco, das Ihr immer links auf jeder Seite seht.

Da war vielleicht was los! Jede Menge Hunde und Halter.
Gestartet wurde einzeln. Immer Halter vorne weg, während der Hund festgehalten wurde. Und dann auf Kommando hinterher! Naja, ich hab's ruhig angehen lassen. Schließlich war endlich mal wieder schönes Wetter, das mußte ich doch genießen.

 

Am Ende gab's einen Pokal und eine Tüte mit Leckerein. Cool!

 

Einen kurzen Film von meinem 2. Lauf könnt Ihr Euch hier ansehen: CLICK
Aber Achtung: Frauchen schreit und pfeift ganz furchtbar - Boxen lieber leise stellen. 

 
11. September :  Letztes Wochenende habe ich viel erlebt!

Eigentlich wollte ich Euch zuerst von unserer Geschäftsreise nach Halle-Westfalen erzählen. Aber Frauchen meint, ich soll sie lieber nicht noch im Internet daran erinnern - so wie ich mich da benommen habe. Hm, ich war ganz brav. Oder doch nicht?;) Na ja, Schwamm drüber...

Aber von gestern darf ich Euch erzählen! Da haben wir Paco's Sohn Romeo besucht. Und ich war ganz brav, sagt Frauchen. Den Romeo fand ich auch gleich total klasse. Mann, haben wir toll gespielt und getobt. Und die Zweibeiner haben auch noch für uns gegrillt. Was für ein super Tag!

    
                   Das ist Romeo                                                    Er wird Weihnachten 2 Jahre alt

Romeo hat sogar einen eigenen Garten zum Spielen, und mit einem eigenen Haus drin. Da war ich ja schon neidisch.

 

Auf der Heimfahrt hab ich dann ganz brav geschlafen. Weil ich soooo müde war. Und damit Frauchen in Ruhe an Paco denken konnte. Also ich finde es prima, daß es Romeo gibt.  Danke Paco!

11. Oktober: Sandy

Percy hat mir heute seine neue Lebensgefährtin Sandy (3 J.) vorgestellt. Die ist total niedlich! Da kann man echt neidisch werden. Anette sagt, sie ist ein "Wegwerf-Beagle", weil ihre Leute sie nicht mehr haben wollten.

Ich glaub ja, die steht auf mich. Hat sich gleich mit mir abgeseilt...

Gruppenbild: Einer guckt immer grad weg:

 
Percy, ich, Sandy                                                          Percy, Sandy, ich

Übrigens meint Frauchen, ich soll mein Single-Leben ruhig noch eine Weile genießen. Und irgendwann, sagt sie, bekomme ich vielleicht auch mal einen Hund. Na, mal abwarten.

23.-30. September: Urlaub an der Nordsee


Fotobericht (pdf)

29. Oktober: Alles Beagle!
Was ist besser als ein Beagle? 4 Beagle!
Also habe ich mich mit Sandy, Percy und Sammy getroffen.



Zuerst mußte ich noch
Sandy und Percy aus dem
Knast befreien. 

 

Und dann hat Frauchen verzweifelt versucht, uns alle vier auf ein Foto zu bekommen.

Aber wie das halt so ist: Einer fehlt immer.

 


Nur Anette kennt alle Tricks:

Leckerchentüte raus
und alle sind da!

Und natürlich bekomme ich als
erster was!

 

 

 

 


 

      

    Tja, Frauchen, von Anette kannst Du
    noch was lernen...

     

   

01. November: Bunte Runde

Ich liebe Feiertage!

Diesmal haben wir uns mit einem bunt gemischten
Rudel aus 10 Hunden
ins Elsbachtal aufgemacht. 
Wir Beagle waren mit
3 Hunden gut vertreten.

:


13. November: Waschtag

Ja wie, da sind Hundehaare in der frisch gewaschenen Wäsche, die Du gerade nach oben gebracht hast?

   Kann gar nicht sein!

15.-19.  November: Endlich mal Abwechslung im Kuschelalltag. Katharina war aus der Schweiz zu Besuch.

22.  November: Mir bleibt auch nichts erspart!
Frauchen hat mir einen Mantel gekauft, mit dem ich aussehe wie Puk die Stubenfliege.
Den soll ich anziehen, wenn es richtig kalt ist und ich z.B. beim Training länger warten muß.

 

Voll peinlich!!!

Lieber Beagle-Petrus, laß doch bitte den Winter dieses Jahr ausfallen!

 

 

 

 

   

Oder ich mach's mir einfach nur noch auf der Couch gemütlich.
Da ist's ja dann warm genug.

   

 
 

 


Frauchen sagt eh immer: "Nur ein schlafender Beagle ist ein braver Beagle!" - Pffft!

25.  November: Beagle-Treffen in Neuss:
Boah! - Da kamen mindestens 50 Beagle zusammen. Naja, das hat sich auf dem riesigen Platz ganz schön verteilt. Also mit einem Gruppenbild kann ich nicht dienen. Ich war auch ständig auf Achse. Frauchen hab ich gar nicht an mich ran gelassen. Ihr wißt ja, wie Frauen oft so sind: Auf einmal kriegen die Kopfschmerzen und wollen auf der Stelle nach Hause. Nee, nee - nicht mit mir! Ich bin bis zum Schluß geblieben. Für Putenstücke war auch hinterher noch Zeit genug;)

Die Ruhe vor dem Sturm: Sandy, Percy und ich warten auf die anderen Beagle.

Sogar Filou, ein Sohn von Paco, kam zum Treffen. Ein Riese!
Aber den Beagle-Papa kann er trotzdem nicht verleugnen;) 

       
Über diese Brüstung da rechts ist der mal eben aus dem Stand drüber gesprungen.
Nur gut, daß der kein Agility macht, sonst hätte ich ja nie eine Chance.

Und mittendrin: das Team von Gassi-TV

 
 
Daniel hat gesagt, wir Beagle wären sehr schwer zu filmen gewesen, weil wir ständig
in Bewegung waren. Dabei dachte ich immer, ein Film wären ja bewegte Bilder.
Hm. Naja, ich bin ja nur ein kleiner, unwissender Beagle ...
Das Ergebnis seiner Bemühungen seht Ihr  in "auf Abwegen" vom 6.12. bei
www.gassi-tv.de.

11.-13. Dezember: Miss Elly zu Besuch

Erinnert Ihr Euch an Miss Elly? Sie war im September mit im Urlaub an der Nordsee. Jetzt ist sie schon 6 Monate alt und ganz schön groß. Nun durfte ich für 2 Tage und 2 Nächte ihr Babysitter sein. Wir hatten sehr viel Spaß miteinander.

   
  
Ich muß schon sagen, ist ein hübscher Feger geworden, die Kleine. Rechts unten auf dem Foto ist übrigens meine Patentante mit drauf, die Miss Elly auch mal erleben wollte.

10. Dezember: Mantrailing 1. Trainingstag

Soooo cool! Wir haben jetzt eine richtige Beagle-Mantrailing-Gruppe. Da lerne ich die Suche nach vermißten Menschen. Ganz schön kompliziert ist das, sagt Trainerin Christiane. Aber die hat's voll drauf und wird uns das bestimmt super beibringen.



Beim ersten Training waren die Zweibeiner noch so damit beschäftigt, über ihre eigenen Füße zu stolpern, daß sie leider keine guten Fotos geschossen haben.

 

 

10. Januar:  Mal wieder ein kleines Update

Ja, das ist mal wieder typisch. Frauchen hat soviel Arbeit, daß ich nie an den Laptop darf, um meine Seite zu aktualisieren.

Also zu Weihnachten gab's ein großes rosa Plüsch-Glücksschwein von Frauchen, ein Halsband und einen Quietsche-Dino von Anette. Die Feiertage haben wir bei meinem Zweibeiner-Onkel und seiner Familie in Heidelberg verbracht. Puh, war's da warm! Die haben nämlich einen neuen Kaminofen und benutzen den jetzt ständig;) Mein zweibeiniger Cousin hat Clickern gelernt und ganz viel mit mir geübt. Oder sollte ich sagen, ganz viele Leckerchen an mich verfüttert?;) Frauchen war ausgiebig mit mir in den Feldern unterwegs. Und gelobt hat sie mich auch, ja! Ich war nämlich seeeeehr brav! Leider hat sie vergessen, Fotos zu machen. Das Schwein fährt jetzt übrigens immer mit mir im Kofferraum rum.

  

Am Silverstertag waren wir zum zweiten Mal beim Mantrailing-Kurs. Und die Zweibeinerinnen haben doch glatt gar keine Fotos gemacht. Dabei waren wir alle so gut in Form! Unsere "Opfer" waren schon im Wald versteckt, wenn wir kamen. Und trotzdem haben wir sie alle gefunden. Yeah! Freue mich schon auf's nächste Mal!

Abends waren wir bei meiner Patentante. Lecker Fondue gab's, und ich hab mir auch was schnorren können. Nur auf die Knallerei hätte ich gerne verzichtet!

   

 
Ach ja, da fällt mir noch was ein, was Ihr ja noch nicht wißt: Ich werde seit ein paar Wochen "gebarft". So in Richtig heißt das BARF = biologisch artgerechte Rohfütterung. Also im Klartext einfach rohes Fleisch, Gemüse-/Obstpampe und bissl sonstwas. Also ich find's ja gewöhnungsbedürftig. Frauchen meint aber, gesünder geht's nicht. Sie hat da ewig rumgelesen extra. Wen's interessiert, ich setz mal den Link zum Gesunde-Hunde-Forum unter "Dies & Das" - da steht viel über BARF drin. Na, und ein paar Sachen freß ich mittlerweile auch richtig gerne. Vor allem kann ich mir mal richtig den Bauch vollschlagen, weil die Mengen nicht so mikroskopisch klein sind wie bei meinem alten Trockenfutter.
Aber: Wer barft paßt nicht mehr in die Box - zumindest nicht der Länge nach;)

 
    



Und auf geht's zur 3. Übungsstunde:
Dieses Mal wurde nicht im Wald, sondern in einem Wohngebiet trainiert.

Christiane erklärt Silke, wo sie sich verstecken soll. Dann noch ein kleiner Kontrollgang...
 

Kalle hat die Socke schon erspäht.  - "Kalle such!"
 

Schnupper, schnupper ... - hier geht's lang!
 

Da oben war nix. Mist, was nun? Äh, wie war nochmal die Aufgabe?
 

Alles klar, ich hab die Spur wieder und kenn mich aus! Mir nach, aber fix!!!

Na also, Opfer gefunden, Auftrag ausgeführt! Her mit der Frikadelle! Wie, so wenig nur?

   Und jetzt zeig ich Euch mal meinen Suchtrupp:


Bella ist schon 9 und immer total gut gelaunt. Sie hat diesmal mein Frauchen gesucht..


Nora hat von ihrem Frauchen extra ein Geschirr mit Aufschrift "Suchhund" bekommen.


Paula ist meine Herzensdame. Beim Trailen ist sie unglaublich konzentriert dabei.


Olli trailt schon länger und löst ganz cool auch richtig schwierige Aufgaben.


Jule ist ein Alien. Aber als "Schwester" von Olli darf sie natürlich auch mitmachen.

    19. Januar:  Heute vor 1 Jahr zog Kalle Wirsch ein!                               

Wirklich vorbereitet war ich darauf nicht. Der recht spontane Beschluß, den kleinen Wilden mit mir zu nehmen, löste schon auf der Heimfahrt "Panik" aus. Auch die Vorstellung, der fremde Hund würde in wenigen Stunden auf Paco's Plätzen liegen, löste einiges Unbehagen aus. So rief ich Melanie, meine alte Agility-Trainerin und Freundin, an und brüllte ins Telefon "Hilfe! Ich hab' grad einen Hund gekauft!" Bei unserer Ankunft in Düsseldorf trafen wir uns dann erst einmal am Rhein. Ich war völlig befremdet, Melanie jedoch ziemlich angetan von diesem kleinen Kerl. Wir gingen lange spazieren und probierten neue Namen für "Pronto" aus. Ein paarmal riefen wir  "Jupp" und amüsierten uns köstlich. So fiel langsam die Spannung bei mir ab, und wir fuhren nach Hause. Abends auf der Couch erhielt er dann seinen neuen Namen "Kalle Wirsch" - nach dem König der Erdmännchen aus der Augsburger Puppenkiste.

Die ersten Wochen ließen mich oftmals zweifeln. Kalle stand ständig unter Streß, war unberechenbar, z.T. sogar agressiv. Mit ihm vermißte ich Paco nur noch mehr. Und so dauerte es einige Monate und bedurfte vieler Anstrengungen, bis ich ihn wirklich ins Herz schließen konnte und wir zu einem Team wurden.

Und heute ist er nicht mehr weg zu denken! Er ist ein absolut liebenswerter, frecher und gut gelaunter Kerl. Und ich bin gespannt, was wir gemeinsam noch so alles anstellen werden.

Manchmal schaue ich ihn an und stelle staunend fest, wie erwachsen er geworden ist.

 

ICH LEBE NOCH ! (26. März):

Meine treuen Leser wundern sich, daß hier so lange nichts passiert ist. Ein Narr, der glaubt, es würde nichts passieren - im Gegenteil: Ich hab zuviel zu tun!

Nach meinem Jahrestag habe ich noch ein paar Tage so vor mich hingebeaglet.


Den Knochen hat mir ein Schäferhund geschenkt ...

Dann fing Frauchen an, unseren ganzen Hausstand in Kartons zu verpacken und wurde von Tag zu Tag unerträglicher (zickig - pssssst;!). Schließlich zog ich für einige Tage zu Maxi, die bei weitem nicht so zickig war, mir aber kaum Platz auf dem Sofa ließ.

  

Als Frauchen mich wieder abholte, fuhren wir nicht nach Hause, sondern in eine fremde Wohnung. Da standen alle meine Sachen!? Ich dachte schon: "Oh nein! Nicht schon wieder ein neues Zuhause! So schlecht hab ich mich doch nun auch wieder nicht benommen!" Aber es gab Entwarnung: Frauchen's Sachen waren auch da.

Wir sind also zusammen umgezogen und wohnen jetzt in Neuss. Das ist nicht weit von unserem alten Zuhause in Düsseldorf, und darum konnte ich alle meine Freunde behalten. Cool! Wir haben jetzt keine Treppen mehr, der Stadtpark ist direkt um's Eck, und jeden Mittag fahren wir an den Rhein. Wir trainieren weiter im Verein für die BH und natürlich im Agility. Und der Mantrailing-Kurs läuft auch noch.

Also alles wie gehabt....
    

...meine Schläfchen auf dem heimischen Sofa

 

 

 

 

 

 

und Maxi's 
Platzbedarf ...

 

 

 

 

 

  

Nur ein neues Halsband hat's gegeben. Naja, mir ist's egal, aber Frauchen findet es halt toll.

 

 

 
 
Und demnächst seht Ihr mich bei gassi-tv und Fotos von meinem ersten Agility-Turnier.
Aber davon erzähle ich dann ein anderes Mal.

Ich kann fliegen! - Fotos vom Agility-Training am 07. April



Mehr davon findet Ihr hier: CLICK

Kalle bei "gassi-tv"

(Foto anclicken)

06.04.'07: Studiogast
(Foto anclicken)

 

 


   

10.04.'07: Mantrailing  

Oster-Aktivitäten:

Über Ostern waren meine Zweibeiner-"Cousins" zu Besuch. Das hab' ich gleich mal zum Powerkuscheln ausgenutzt.

Am Ostermontag haben wir dann zusammen mit Freunden von den Bandits einen Ausflug zum Eisenbahnmuseum in Bochum und zur Henrichshütte in Hattingen gemacht. Leider gab's dieses Jahr allerdings kein Osternest für mich. Unverschämtheit!

Die Ausflugs-Fotos findet Ihr hier (auf das Bild clicken):

15. April: Mein erstes Agility-Turnier

Da ahnt man nichts Böses und steigt fröhlich ins Auto. Und dann das: Frauchen hatte uns zu einem Trainingsturnier in Nordhorn angemeldet.

Hier ihr Bericht:

15.04.2007  Trainingsturnier Crazy Dogs Nordhorn

Kalle Wirsch hat sein erstes Turnier (Funturnier, A0-Medium) absolviert.

Platz, Organisation und Stimmung waren wirklich super in Nordhorn.
Die Parcours entsprachen eher A1-A2 Niveau. Größte Schikane für uns: der Tunnel unter dem Steg. Da war Kalle absolut nicht drüber zu bekommen. Andere knifflige Aufgaben dagegen - wie z.B. schwierige Tunneleingänge - meisterte er mit Bravour.

Zwei von drei Läufen haben wir mitgemacht. Vom dritten Lauf mußte ich uns leider abmelden, weil Kalle humpelte (vermutlich ein Krampf). Beide Läufe endeten mit Dis, weil wir so unsere Fehler machten...

Begeistert war ich davon, wie konsequent Kalle mit mir gearbeitet hat. Das hätte ich bei seinem ersten Turnier so nicht erwartet. Sogar das Absetzen klappte super. Zur Belustigung der Zuschauer machte er sich allerdings große Sorgen um seine Leine (könnte ja wer klauen, man kennt die Leute hier ja nicht;)). Er wollte sie partout nicht am Start liegen lassen und hob sie ständig auf. Ein Helfer mußte dann die Leine wegschaffen, damit wir starten konnten. 

Alles in allem ein sehr entspannter Tag mit Kalle und für den ersten Turnier-Einsatz auch eine schöne Leistung im Parcours.

Na also, paßt doch. - Frauchen zufrieden, dann ist ja gut!!
Ergänzend kann ich noch stolz berichten, daß es mir kurz vor dem 2. Lauf gelungen ist, einen 3-Tages-Vorrat an Rinderlunge und Pansen aus dem Zelt zu stehlen. Yippieh!!!

16. April: Hurra, Strandtag!

Weil Frauchen Geburtstag hatte, sind wir nach dem Turnier (s.u.) noch einen Tag ans Meer bei Emden gefahren. Hach, war das schön!

Wieviel Spaß ich am Strand hatte, seht Ihr, wenn Ihr das Foto anclickt:

21. April: Bandits-Ausflug

Dieses Mal waren wir mit dem Bandits-Rudel im Park von Schloß Benrath unterwegs.
Und dann ging es mit der Fähre nach Zons. Ein anstrengender, aber richtig schöner Tag!

Die Fotos könnt Ihr Euch hier ansehen (auf das Foto clicken):

25. April: mit den Bandits bei gassi-tv

Gassi-TV hat uns beim Agility-Training gefilmt (Foto anclicken):  

Mai

Pfingsten hatte ich Damenbesuch: Sandy zog für 3 Tage ein. Da waren ausgiebige Runden am Rhein angesagt, bei denen ich ihr auch gleich meine Freunde vorstellen konnte.

  
  

 

  

Anfang Mai durfte ich mit Frauchen auf Geschäftsreise nach Bremen. Und schlau wie wir sind, haben wir das gleich mit einem kleinen Beagletreffen kombiniert.

Hier seht Ihr Patch, die Dame des Hauses:

Und sogar die (stürmische) Fine aus Hamburg war angereist:

Mein Favorit des Tages war jedoch eindeutig Ole, der Lebensgefährte von Patch.
Mit dem konnte ich herrlich toben:
 

Und weil Marliesa, Ole's Juniorfrauchen, keine Ahnung von echten Männerfreundschaften hat, kam dann das dabei raus:

Frauchen machte es sich derweil bei Kaffee und Kuchen gemütlich.
Und ich armer Tropf bekam mal wieder nichts ab.

Es ist Juni

Bald hab ich Geburtstag und freue mich schon auf viele Geschenke. Aber auch vor meinem Geburtstag ist schon einiges los.

Wir waren mal wieder "on tour" in Norddeutschland.

Während Frauchen in Hamburg arbeiten
mußte, durfte ich den Nachmittag bei
meiner Beagle-Freundin Fine verbringen.
 
 

 

Danach ging's zur Arbeit in die Pferdeklinik Barkhof (bei Bremen), wo ich die Anmeldung und Systemadministration übernahm, während Frauchen sich ihren Aufgaben widmete.

 

Kontrollgänge habe ich natürlich
auch durchgeführt.
Und mußte mich blöd anglotzen lassen...

 

Aber ich sage Euch, die Idylle trügt!

Wenn Du hier Pech hast, bist Du ein Pferd
und bekommst z.B. eine Zahnbehandlung.

Oder Du bist Tierarzt und kriegst kein Futter.

Auf der Heimreise haben wir dann auch
wieder Ole und Patch besucht.
Ole hat sich total gefreut und der Abschied
fiel uns beiden schwer.
 

Kaum zurück, bekam ich auch schon Damenbesuch: Betty verbrachte einen Tag bei uns.

 

Und nach anfänglicher Zurückhaltung ihrerseits wurde es ein herrlicher Tobe-Tag:

CLICK



18. Juni:  Mein zweiter Geburtstag!

Wir haben nichts groß unternommen, weil ich die Nacht davor etwas unpäßlich war und Frauchen und mir dann doch der Schlaf fehlte. Aber dafür waren die Geschenke voll ok:

  

Nicht zu vergessen meine Geburtstagstorte mit 2 Wurstkerzen natürlich, die ich dann abends endlich verputzen durfte.

 



 Und schon ist auch mein 2. Lebensjahr vorüber. Was für ein Jahr!